Woodward

2301E Lastverteilungs-Drehzahlsteuerung

    Problemloser Ersatz für die beliebte 2301D Steuerung

                                                  UG-25-P3-FINALNew-symbol-png

     2301E Control pix.jpg     2301E Marine Controller

                2301E Steuerung                           2301E Steuerung für Schiffsanwendungen

     

    Die 2301E von Woodward sorgt für Lastverteilung und Drehzahlregelung bei Generatoren, die von Diesel- oder Gasmotoren angetrieben werden. Mit eingebauter flexibler Konfigurationssoftware können nun mit einem externen Computer (PC) Anwendungsvariationen ausgewählt werden. Die Änderung der Anwendung zur Anpassung des Motordrehzahlbereichs, der Getriebezähne und der Wahl des Vorwärts- oder Rückwärtsgangs ist ganz einfach per Softwareeinstellung möglich.

    Die 2301E Steuerung ist mit den vorhandenen 2301D-Produkten rückwärtskompatibel, da sie dieselben Maße und Montagekonfiguration hat. Die neue Steuerung gewährleistet die kontinuierliche Verfügbarkeit eines bewährten, vielseitigen Produktes mit verbesserten Funktionen. 

     

    • Separate RS-232 und RS-422 serielle Anschlüsse, beide mit 9-Pin-Steckern
    • Zusätzliche Status-LEDs für Stromversorgung und RS-422-Datenübertragung
    • Fehlerdatenprotokollierung: 10 Millisekunden nach einer Abschaltung, Spitzengeschwindigkeit oder Lasterkennung werden 16 Sekunden Daten aufgezeichnet
    • Niederstrom-PWM-Ausgang für den Antrieb der Stellantriebe von Woodward der Baureihen L, F, P und PISC
    • Neue Klemmenleisten mit zusätzlichen Ein- und Ausgängen, wobei sich die meisten Klemmen in derselben Position wie bei den 2301D-Modellen befinden.
    • Die wichtigsten Zertifizierungen
     

    Die 2301E hat vier Betriebsmodi:

    Drehzahlregelung

    Multiple Dynamikflexibilität. Funktion mit Pumpen oder Verdichtern. Fernabgleich mit Referenzdrehzahl von 4-20 mA über einen konfigurierbaren Analogeingang.

    Isochrone Lastverteilung

    Kompatibel mit den meisten im Einsatz befindlichen analogen Lastverteilungs-Drehzahlregelungen. Sanfte Be- und Entlastung.

    Schwankende Grundlast

    Einstellbare Lastregelung mit diskreten Kontakten zum Erhöhen und Absenken

    Isochrone Grundlast

    Sorgt für Betrieb mit konstanter Lasthöhe im Abgleich mit einem Bus. Die Lasteinstellung kann mit diskreten Kontakten zum Erhöhen und Absenken oder einem Ferneingang für 4-20 mA festgelegt oder geändert werden.

    Wesentliche Merkmale der Steuerung 2301E:

    • Motor- / Generator- oder Pumpenanwendungen
    • Multiple Dynamiken
    • Verteilerluftdruck- (MAP-) Begrenzer
    • Drehmomentbegrenzer
    • Messfunktion für geringe Drehzahlen
    • Fernabgleich für Drehzahl und Last
    • Sanfte Lastumschaltung
    • Automatische Schaltung von Leerlauf bis Nennwert
    • Lastabwurf- / Lastimpuls-Option
    • Leerlaufschwankungsfunktion
    • Optionale serielle Modbus®-Kommunikation
    • Adaptiver Drehzahlmessalgorithmus
    • Zwei serielle Anschlüsse
    • Datenprotokollierung
    • Programmierbar mit 2301E ToolKit-Service-Tool oder Control Assistant [Hinweis: Das technische Handbuch ist in das Service-Tool eingebettet]
    • Gehäuse für normale oder Gefahrenumgebungen

     ® Modbus ist ein eingetragenes Warenzeichen von Schneider Automation Inc.

     

     

    Nennstromversorgung

    18-36 Vdc (SELV)

    Leistungsaufnahme

    Maximal 20 W Nennleistung

    Maximale Höhenlage

    3.000 m / 304.800,00 cm

    Eingangsversorgungsspannung /  
    Üblicher Eingangsstrom

    18 V / 589 mA

    24 V (nominal) 431 mA

    32 V / 319,6 mA

    Einschaltstrom

    7 A für 0,1 ms

    Stationärer Drehzahlbereich

    ±0.25 % der Nenndrehzahl

    Magnetischer Geber

    100–25 000 Hz (300–3600 U/Min)

    Last 3-Phasen-Stromwandler

    3-7 A rms bei voller Last, CT-Eingangslast bei voller Last beträgt 0,1 VA pro Phase

    Last 3-Phasen-Stromwandler

    100–240 Vac Leitung-Leitung, 50–400 Hz. PT-Eingangslast beträgt zwischen 1,5 VA und 1,7 VA pro Phase bei 240 Vac, und zwischen 0,4 VA und 0,5 VA pro Phase bei 120 Vac.

    Diskrete Eingänge (8)

    3 mA bei 24 Vdc, Impedanz ungefähr 5,2 kA

    Ferneingangsreferenz

    4–20 mA, 1–5 Vdc

    SPM-A-Eingang

    ±2,5 Vdc, extern betrieben

    Analoger Ausgang Nr. 1

    0–20 mA, 4–20 oder 0–200 mA zum Stellantrieb, per Software konfigurierbar

    Analoger Ausgang Nr. 2

    0–20 oder 4–20 mA, intern angetrieben, konfigurierbar, Betrieb durch externe Spannungsquelle mit +12 Vdc oder +24 Vdc, max. Ausgangsstrom 200 mA

    Diskrete Ausgangsgrößen

    Minusschaltende Treiber mit Überspannungsschutz, maximal 200 mA

    Datenübertragungsanschluss

    RS-232: 9-Pin-Stecker; RS-422: 9-Pin-Stecker, 9600 bis 115.200 Baud, voll Duplex

    Umgebungstemperatur Betrieb

    -40 bis +70 ℃

    Lagertemperatur

    -40 bis +105 °C

    Feuchtigkeit

    Lloyd’s Register of Shipping, Testspezifikation Nr. 1, 1996, Feuchtigskeitstest 1, 95 % bei +20 bis +55 °C kondensierend

    Mechanische Stoßfestigkeit

    US MIL-STD 810C, Methode 516.2, Verfahren I (grundlegender Konstruktionstest), Verfahren II (Transportfalltest, verpackt), Verfahren V (Betriebsprüfung)

    Geräteklassifizierung

    Klasse 1 (geerdete Geräte)

    EMV-Immunität Umwelt

    Tests für die Schifffahrt & EN 61000-6-2
    IEC 61000-4-2, ESD ±6 kV/±8 kV
    IEC 61000-4-3, RS 10V/m + AM 80-3000 MHz
    IEC 61000-4-4, EFT ±2 kV Power & I/O
    IEC 61000-4-5, Spannungsstoß ±1 kV I/O CM, ±0,5/±1,0 kV Gleichspannung
    DM/CM, & ±1,0/±2,0 kV Wechselspannung DM/CM
    IEC 61000-4-6, CRF 10 VRMS + AM 0,150-80 MHz
    Test für die Schifffahrt CLFI 3,6 VRMS oder 2 W, 50 Hz bis 20 kHz
    WWD (Schifffahrt) CLFI 3,6-0,36 VRMS oder 2,0–0,2 W, 20 kHz bis 150 kHz. 

    EMV-Emission Umwelt

    Tests für die Schifffahrt & EN 61000-6-4
    Marine General Distribution Zone per CISPR 16
    EC EN 61000-6-4 Industriegrenzwerte (Klasse A)