Woodward

MSLC

    Master-Synchron- und Laststeuerung von Woodward

     device_mslc.jpg 

    Die MSLC-Steuerung von Woodward ist eine mikroprozessorbasierte Lastregelung für Dreiphasen-Stromerzeugungsanlagen, die mit unseren DSLC (Digitalen Synchron- und Laststeuerungen) ausgestattet sind und parallel zum Versorgungsnetz betrieben werden.

    Die MSLC ist eine Synchronisiereinrichtung, ein Netzlastsensor, eine Einspeise-/Bezugslaststeuerung, eine Leistungsfaktorsteuerung und eine Master-Prozessteuerung.

    Merkmale: 

    • Synchronisiereinrichtung und Laststeuerung in einer Einheit
    • Automatische Anlagenbelastung und -entlastung für sanfte Lastumschaltung in das und aus dem Netz
    • Steuert die Einspeise-/Bezugsmengen der gesamten Anlage in das bzw. aus dem Netz
    • Umfassende Leistungsfaktorregelung
    • Akkurate Steuerung nicht-linearer und verzerrter Wellenformen von Versorgungsleitungen
    • Digitales Kommunikationsnetzwerk für Datenaustausch zwischen MSLC und einzelnen DSLC-Steuerungen
     

    Merkmale

    Stromversorgung 

    8 bis 32 Vdc

    Verbrauch

    max. 18 W

    Umgebungstemperatur (Lagerung)

    -55 °C bis 105 ℃

    Umgebungstemperatur (Betrieb)

    -40 ℃ bis 70 ℃

    Luftfeuchte

    95 % bei 38 °C

    Spannung AC-Eingang 

    120 Vac/240 Vac wahrer Effektivwert

    Genauigkeit

    Klasse 0,1

    Stromstärke AC-Eingang 

    5A wahrer Effektivwert

    Genauigkeit Iac

    Klasse 0,5

    Diskrete Eingänge 

    18 bis 40 Vdc bei 10 mA

    Relaistreiberausgänge 

    18 bis 40 Vdc bei 200 mA sink

    Analogeingänge 

    4 bis 20 mA / 1 bis 5 Vdc

    Analogausgänge 

    Drehzahl-Bias: ±2,5 Vdc, 0,5–4,5 Vdc, 1–5 Vdc über 243 Ω, oder 500 Hz PWM
    Spannungs-Bias: hoch ±9 Vdc, niedrig ±3 Vdc,

    Gehäuse  

     

    Rückwandmontage

    Blechgehäuse

    Abmessungen (BxHxT)

    264 × 461 × 58 mm


     

    Zulassungen

    UL.gif cUL.gif LR.gif 


     

    Downloads

    Dokumentation:
    Produktdokumentationsliste