Woodward

In-Pulse II und ECM3 Kraftstoffeinspritzsteuerungen

    Präzisions-Kraftstoffeinspritz- und Motorsteuerung für Gas-, Diesel- und Dual-Fuel-Motoren

    In-Pulse II Digitalsteuerung     ECM3 

    Die Kraftstoffeinspritzsteuerungen In-Pulse™ II und ECM3 von Woodward regeln und steuern Hubkolbenmotoren mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung (EFI), die bei der Stromerzeugung, bei Schiffsantrieben, Lokomotiv- und Industriemotoren sowie in Produktionsanlagen eingesetzt werden.

    Die Steuerungen regeln die grundlegenden Abläufe des Kraftstoffsystems und der Einspritzung für viele EFI-Kraftstoffsysteme, einschließlich elektronische Diesel-Pumpe-Düse- sowie -Pumpe-Leitung-Düse-Systeme(EUI/EUP), Diesel-Common-Rail-Systeme (CR), elektromagnetisch betätigte Gaseinlassventile SOGAV™, Micro-Pilot-Einspritzsysteme und elektronische Leitungsventile (Electronic Rail Valves, ERV).

    Die Steuerung wird direkt am Motor montiert oder kann, falls erforderlich, in einen Schaltschrank eingebaut werden.

    Die In-Pulse II (in Kombination mit einer 18-Kanal-Treiberplatine) verfügt über das gleiche Paket, den gleichen digitalen Kern, die gleichen Software-Tools, Datenübertragungsanschlüsse, I/O und Funktionen wie die 733 Steuerungvon Woodward. Somit ist die nahtlose Austauschbarkeit des Kraftstoff-Kernssteuersystems da, wo gleiche Motortypen verschiedene Kraftstoffsysteme nutzen, leicht zu erreichen, ohne dass das vollständige Motormanagementsystem neu entwickelt werden muss.

    Der grafische Anwendungsprogrammierer von Woodward (GAP™) ermöglicht ein schnelles und genaues Programmieren. GAP ist eine spezielle, hochentwickelte, blockorientierte Programmiersprache, die speziell für die einfache und schnelle Implementierung von schwierigen Motorsteuerstrategien entwickelt wurde. Die GAP-Funktionen lassen sich leicht abändern und erweitern, so dass schnell neue Anwendungen erstellt werden können.

     
    • Steuerung von bis zu 18 Ausgängen
    • Zahlreiche Sensorerkennungsoptionen
    • Redundante Drehzahlsensoroptionen
    • Bis zu 7 Einspritzabläufe pro Zylinder
    • Programmierbare Stromprofile für jeden Einspritzablauf
    • Woodward GAP™ Programmierumgebung
    • Redundante Einfach-Schiffsantriebs-Konfigurationen
    • CSA- und CSAUL-Listung
    • CE-konform  
    Die Steuerungen In-Pulse II oder ECM3 können als Hauptsteuergerät in einem Motormanagementsystem eingesetzt werden. Die Steuerungen sind für die Netzfähigkeit mit anderen Geräten von Woodward oder den Kunden ausgelegt, wie z. B.:
    • Fern-I/O-Module
    • Stellantriebe
    • Zündsteuerungen
    • Luft/Abgas- und Kraftstoffdurchfluss-Steuerventile
    • Energiemanagementsteuerungen 

    Die Steuerungen können so programmiert werden, dass alle Motorfunktionen, wie z. B. Drehzahl-, Luft- und Kraftstoffregelung, Überwachung, Alarme, Motorschutz und Ablaufsteuerung durchgeführt werden.

    Die In-Pulse II verbessert die Zuverlässigkeit des Motormanagements oder der Anlagensteuerung durch das Angebot vieler redundanter Optionen, einschließlich redundanter Netzwerke, redundanter Drehzahl- und Positionsgeber, redundanter Stromversorgungseingänge und einer zweiten installierten In-Pulse II als einsatzbereite Reserve für kritische Anwendungen oder falls es für die Schiffsklassifizierung erforderlich sein sollte.