Woodward

Stellantriebe für Stabilisierungs- und Befehlsverstärkungssysteme (SCAS) von Woodward

    SCAS-Stellantrieb 

     

     

     

     

     

     

    Woodward ist führend bei der Entwicklung und Herstellung von Stellantrieben für SCAS (Stabilisierungs- und Befehlsverstärkungssysteme). Diese Stellantriebe treiben die mechanische Übertragung zwischen den Cockpitsteuerungen des Piloten und den Taumelscheiben-Stellantrieben an, deren Ausgangswert den Eingabebefehl des Piloten überlagert.

    Die Ausgangs-Positionsautomatik ist normalerweise auf einige kleine Prozentwerte (normalerweise ± 10 %) des Gesamthubs der Piloteneingabe begrenzt, da SCAS-Eingangswerte von der FCC in der Regel Eingangssignale mit kleinen Amplituden liefern, für Funktionen wie bspw. Autopilot- und Stabilitätssteuerung. Der SCAS-Stellantrieb ist manchmal als integrierte Baugruppe in den MRA oder TRA eingebaut.

    SCAS-Stellantriebe werden normalerweise von einem elektrohydraulischen Servoventil gesteuert, welches wiederum einen SCAS-Ausgangskolben antreibt, der mechanisch mit der Eingangsübertragung des Piloten verbunden ist. Ein SCAS-Positions-Rückmeldesensor, wie z. B. ein LVDT (Linear Variable Differential Transformer - Linear Variabler Differentialtransformator), wird normalerweise eingebaut und liefert die SCAS-Positionsdaten für die Rückkopplung.

    Ein typisches Beispiel für einen SCAS-Hubschrauber von Woodward HRT sehen Sie oben.

    Woodward ist führend im Bereich zuverlässige und kostengünstige, fortschrittliche Technologielösungen für SCAS-Stellantriebe. Für weitere Informationen oder Unterstützung zu Ihrer speziellen Anwendung kontaktieren Sie uns bitte unter afs-actuation@woodward.com.